Interesse an Grobmotorik

Krabbeln & laufen

Warum interessiert sich ein Baby für grobmotorische Bewegungen, ein anderes dagegen überhaupt nicht?

Einige Babys sind nicht am Krabbeln und Laufen interessiert. Diese Kinder begeistern sich dann vielleicht mehr für räumliche Aspekte wie das Stapeln von Bauklötzen oder das Hineinstecken von Formen in eine Holzbox. Sie geben sich beim Laufen keine große Mühe, da sie lieber etwas anderes machen. Sie beginnen erst zu krabbeln oder zu laufen, wenn sie ein ganz anderes Ziel vor Augen haben – zum Beispiel, wenn sie unbedingt einen ganz bestimmten Bauklotz haben möchten, den sie ohne zu krabbeln oder zu laufen nicht erreichen können. Ihr Ziel ist also nicht das Krabbeln oder Laufen an sich, sondern das Erreichen des Bauklotzes. Vergleichen Sie das Ganze mit dem Kauf eines Autos: Manche Menschen kaufen sich ein teures Auto, weil sie gerne damit fahren. Andere dagegen interessiert ihr Wagen nicht wirklich – Hauptsache, er bringt sie von Punkt A nach Punkt B.

Grobmotorisch interessierte Babys beginnen viel früher mit dem Krabbeln und Laufen als ihre Altersgenossen. Diese Babys werden alles dransetzen, um eine neue körperliche Fähigkeit auszuprobieren, sobald sie mental dazu in der Lage sind. Sie üben so lange, bis sie stehen, krabbeln und laufen. Sie genießen die körperliche Anstrengung und strahlen vor Stolz, wenn sie es geschafft haben.

Grobmotorisch interessierte Babys sind nicht schlauer als andere Kinder. Doch es ist wichtig, dass Sie Ihr Baby zu den Dingen anregen, die es gerne macht. Beobachten Sie Ihr Kind und hören Sie darauf, was es „erzählt“ – ob das nun mit Worten geschieht oder nicht. Zwingen Sie Ihr Baby nicht dazu, Bewegungsabläufe zu machen, zu denen es noch keine Lust hat.