Kinderkrankheiten mit Ausschlag

Kinderkrankheiten mit Ausschlag - Oje, ich Wachse!

Krankheiten des Kindes

Ihr Kind fühlt sich elend und hat Flecken oder Blasen auf der Haut. Dann leidet es wahrscheinlich an einer jener Kinderkrankheiten, die mit einem Ausschlag einhergehen.

Nahezu jedes Kind erkrankt einmal in seinem jungen Leben an einer derartigen Krankheit. Gleichwohl bedeutet ein Hautausschlag nicht immer zwangsläufig, dass sich Ihr Nachwuchs eine Kinderkrankheit eingefangen hat. Es kann sich auch um eine allergische Reaktion handeln. Kinderkrankheiten, die mit einem Hautauschlag verbunden sind, werden durch Bakterien oder Viren ausgelöst und sind ansteckend. Die Ansteckung erfolgt zumeist über Mund oder Nase (Tröpfcheninfektion) oder über die Hände. Ein Kind ist meist schon längere Zeit infiziert, bevor sich Krankheitssymptome zeigen. In dieser Zeit kann es andere Kinder anstecken. Wenn Ihr Kind eine bestimmte Kinderkrankheit überstanden hat oder dagegen geimpft wurde, wird es diese Krankheit nicht mehr oder nur in einer deutlich abgeschwächten Form bekommen.

Folgende Kinderkrankheiten äußern sich durch einen Hautauschlag:

Windpocken

Sie beginnen meist mit einer Erkältung. Dann bekommt Ihr Kind Fieber und einen Hautauschlag in Form von Blasen und roten Flecken, verteilt über den ganzen Körper. Versuchen Sie, Ihr Kind vom Kratzen abzuhalten, denn dadurch können sich die Windpocken entzünden. Nach einigen Tagen trocknen die Bläschen aus und der Juckreiz lässt nach. Es kann allerdings einige Wochen dauern, bis die Flecken komplett verschwunden sind.

Scharlach

Diese Krankheit setzt mit Fieber und Halsschmerzen ein, wobei sich Ihr Kind sehr krank fühlen kann. Bei Scharlach wird die Zunge zunächst weiß und nach einigen Tagen rot und dick. Dann tauchen am ganzen Körper rote Flecken auf. Das Fieber fällt mit der Zeit und einige Tage danach klingt auch der Ausschlag wieder ab. Die Haut kann sich aber noch einige Wochen lang schälen.

Ringelröteln

Wenn Ihr Kind an Ringelröteln erkrankt, bekommt es zuerst rote Wangen und dann einen roten Ausschlag, der sich über den ganzen Körper ausbreitet. Manchmal entstehen so viele Flecken, das diese ineinander übergehen. Ihr Kind bekommt unter Umständen auch Fieber. Nach ungefähr zehn Tagen sind die Flecken meist wieder abgeklungen.

Dreitagefieber

Beim Dreitagefieber bekommt Ihr Kind hohes Fieber und manchmal geschwollene Lymphknoten am Hals und hinter den Ohren. Drei bis fünf Tage später sinkt das Fieber wieder, doch dann treten rote Flecken auf: erst im Gesicht und später am ganzen Körper. Innerhalb einiger Tage gehen sie wieder weg, und zum Glück jucken sie auch nicht.

Röteln

Die meisten Kinder sind durch die MMR-Impfung dagegen geschützt. Wenn Ihr Kind Röteln hat, schwellen zuerst die Lymphknoten hinter seinen Ohren an. Einen Tag später taucht ein fleckiger Ausschlag in Gesicht und hinter den Ohren auf, der sich über den ganzen Körper ausbreitet. Nach ein paar Tagen ist er wieder verschwunden. Doch Vorsicht: Bei Schwangeren kann eine Ansteckung mit Röteln eine Gefahr für das Ungeborene bedeuten.

Masern

Die MMR-Impfung schützt Kinder auch gegen Masern . Wie Windpocken beginnen Masern mit einer Erkältung. Nach ein bis drei Tagen erscheinen an der Innenseite der Wangen weiße Flecken. Am vierten bis fünften Tag ist ein rötlich-lilafarbener Ausschlag auf dem Gesicht und hinter den Ohren zu sehen. Dieser breitet sich über den Körper aus. Nach sieben bis zehn Tagen geht es Ihrem Kind wieder besser.

Meningokokken

Eine seltene, doch lebensbedrohliche Krankheit. Symptome sind hohes Fieber, Erbrechen, Muskel- und Kopfschmerzen sowie Benommenheit. Die Flecken, die sich über den gesamten Körper verteilen können, sind punktförmig und dunkel- bis blaurot. Wenn Ihr Kind diese Art von Ausschlag bekommt, gehen Sie sofort zum Arzt.