Beinkrämpfe

Beinkrämpfe - Oje, ich Wachse!

Autsch… Krampf!

Ihr Bauch wird immer schwerer – und die Durchblutung zunehmend schlechter. Das kann Beinkrämpfe verursachen.

Beinkrämpfe; Sorgen Sie dafür, dass Ihre Beine gut durchblutet werden, z.B. indem Sie sich viel bewegen (spazieren gehen, Rad fahren) oder Gymnastik vor dem Zubettgehen machen. Entsprechende Übungen lernen Sie in einem Schwangerschaftsgymnastikkurs.

Was auch hilft: Beine ausstrecken und die Zehen Richtung Nase ziehen. Oder Sie erhöhen das Fußende Ihrer Matratze und lassen darauf die Füße kreisen. Schuhe mit hohen Absätzen sollten Sie jetzt besser im Schrank lassen.