Außergewöhnlich befruchtet: ein Solo-Abenteuer in der Welt der Fruchtbarkeit

Gast-Blogger: Natalie van der Let

Die medizinische Mühle voller Tests, Medikamente und Ungewissheiten, die viele durchlaufen, um sich einen Kinderwunsch zu erfüllen, ist nichts Ungewöhnliches, und doch ist so wenig darüber bekannt. Mein Ziel ist es, andere über die Schwierigkeiten zu informieren, die mit einer Fruchtbarkeits Reise einhergehen. Sei es aus medizinischen Gründen oder aus anderen Beweggründen, wie bei mir als alleinerziehende Mutter mit Kinderwunsch.

Ich habe mir immer ein Baby gewünscht

Als Teenager habe ich Teen Mom, eine Fernsehsendung, die Mütter im Teenageralter begleitet, mit Bewunderung verfolgt. Wenn ich jetzt schwanger werde, würde ich es auf jeden Fall behalten, hatte ich gedacht. Als ich ein paar Jahre später mit meinem Freund zusammenzog, dachte ich, es würde nicht mehr lange dauern, bis ich Mutter würde. Er hatte auch einen Kinderwunsch, war ein paar Jahre älter und wir hatten schon so oft darüber gesprochen. Und sogar Vorbereitungen getroffen.

Die Leute sagen manchmal, ich lebe zu sehr in der Zukunft, denke zu weit voraus. Das mag stimmen, aber ich konnte nicht widerstehen. Das war mein Traum, das, was ich am meisten wollte, und es war so nah. Dann sind Sie verrückt, wenn Sie nicht alles dafür tun, nicht wahr?

Entdecken und fördern Sie die geistige Entwicklung Ihres Babys

Jetzt Herunterladen

Mein Kinderwunsch wurde immer Größer, die Gelegenheit immer kleiner

Ich könnte seitenweise über diese Zeit, die darauf folgende Beziehungspause und all die gescheiterten Beziehungen schreiben. Die Tatsache, dass mein Kinderwunsch so groß war, hatte einen großen Einfluss auf meine Partnerwahl und mein Verhalten in Beziehungen. Ein Kind, das war das Ziel. Erst jetzt sehe ich, dass genau das alles ruiniert hat. Als ich herausfand, dass ich mich auch in Frauen verliebe, erlitt ich einen weiteren schweren Schlag. Der Traum von der einfachen kleinen Familie, die ich mir immer vorgestellt hatte, war nicht mehr da.

Die wichtigste Entscheidung meines lebens

Inzwischen sind zehn Jahre vergangen, und mein Wunsch nach Kindern ist so stark wie eh und je. Größer vielleicht. Ein Hauch von Eifersucht beschleicht mich, wenn ich jemanden mit einem Kinderwagen spazieren gehen oder die Kinder des Nachbarn beim Spielen vorbeilaufen sehe. Als meine Beziehung vor zwei Jahren in die Brüche ging, habe ich eine Entscheidung getroffen. Vielleicht die wichtigste Entscheidung meines Lebens. Ich werde nicht länger warten. Ich werde nicht länger nach dem perfekten Partner oder der idealen Situation suchen. Ich werde mir meinen Wunsch erfüllen.

Meine Reise zu einem Baby

Es folgte ein langer Weg mit vielen Höhen und Tiefen. Ich musste meine Lebensumstände in Ordnung bringen (Wohnsituation, Job, Finanzen), meinen Plan mit Familie und Freunden teilen, die Fruchtbarkeitstests, die psychologischen Tests, einen Spender finden, mich mit einem Spender “verabreden”, herausfinden, was ich wollte und was nicht. Das war nur der Anfang.

Manchmal frage ich mich, was in aller Welt ich da tue. Vielleicht sollte man nicht Mutter werden, wenn es so schwierig ist. Aber ich spüre immer noch diesen großen Wunsch, ein Kind zu bekommen. Und das motiviert mich, durchzuhalten, auch wenn ein Rückschlag den nächsten jagt.

ein Solo-Abenteuer in der Welt der Fruchtbarkeit

Ich bin nicht die Einzige mit einem unerfüllten Kinderwunsch

Eine Sache, die ich in diesem Prozess gelernt habe, ist, dass ich nicht die Einzige mit einem unerfüllten Kinderwunsch bin. Nicht die Einzige, die einen Spender, eine Leihmutter oder einen Co-Elternteil sucht. Nicht die Einzige, die immer wieder emotional auf die Probe gestellt wird. Es gibt so viele Frauen und Männer, die eine Reise durchmachen, die endlose Emotionen, Zeit, Energie und viel Geld kostet, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Indem ich meine Geschichte erzähle und andere bei jedem Schritt auf diesem Weg mitnehme, möchte ich das Tabu, um unkonventionelle Wege, Kinder zu bekommen, brechen.

Ein positiver Schwangerschaftstest

Meine Reise, schwanger zu werden, ist nun zu Ende. Nach anderthalb Jahren, in denen ich in Kliniken für Ultraschalluntersuchungen und Tests ein- und ausgegangen bin und mich mit Medikamenten (und natürlich Sperma) vollgestopft habe, hielt ich vor fünf Monaten einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Ich konnte es nicht glauben, und selbst jetzt, wo ich einen dicken Bauch habe und mein Baby strampeln spüre, fühlt es sich manchmal noch surreal an.

ein Solo-Abenteuer in der Welt der Fruchtbarkeit

Mein Weg ist noch lange nicht zu Ende, die Herausforderungen, die sich mir stellen, scheinen immer größer zu werden. Trotz der unzähligen Male, die ich an meinen Entscheidungen gezweifelt habe, habe ich nie an meiner Fähigkeit gezweifelt, ein Kind auszutragen, auszutragen und aufzuziehen. Wie dankbar bin ich für die Möglichkeit, Mutter zu werden, und für all die Hilfe, die ich bekommen habe, um meinen Wunsch zu verwirklichen.

Hat dieser Artikel Ihnen geholfen?

thumb_up_alt thumb_down_alt

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie eine Benachrichtigung, wenn ein Sprung beginnt!

Möchten Sie vorbereitet sein, wenn bei Ihrem Baby ein Sprung anfangt? Abonnieren Sie kostenlos unseren Sprünge-Wecker und erhalten Sie immer eine Benachrichtigung, wenn ein Sprung beginnt!

Wann war der errechnete Geburtstermin für Ihr Baby?(Required)