Verstopfung

Schwangere können unter Verstopfung, auch Obstipation genannt, leiden. Durch das Hormon Progesteron erschlaffen die Muskeln der Darmwand. Es kann auch der Fall sein, dass der Darm etwas abgedrückt wird, weil die Gebärmutter ihn auf die Seite geschoben hat. Die Nahrung braucht dann länger, um den Darm zu passieren – dadurch verliert der Stuhlgang Flüssigkeit und wird härter. Das führt zu Problemen beim Toilettengang.

Um Verstopfung vorzubeugen, nehmen Sie ausreichend Wasser zu sich und ernähren Sie sich ballaststoffreich, z.B. mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Auch der Konsum von Orangensaft kann gegen Verstopfung helfen. Zudem sollte man sich viel bewegen.

Wenn Sie unter Verstopfung leiden, pressen Sie beim Toilettengang nicht zu stark – das kann zu Hämorrhoiden führen.