3 Wochen: Inr Körper produziert das hormon HCG

Schwanger Woche 3 - Oje, ich Wachse!

Dass Ihr Körper und Ihre Stimmung unter dem Einfluss von Hormonen stehen, merken Sie vielleicht jetzt schon. Kein Wunder. Ab dem Moment, in dem die Eizelle befruchtet wurde, macht sich Ihr Körper wie ein Besessener an die Arbeit. Er setzt alles daran, in Ihrer Gebärmutter ein Nest zu schaffen, in dem Ihr Baby geschützt heranwachsen kann. Ihr Körper beginnt direkt nach der Befruchtung damit, das Hormon hCG zu produzieren. Dieses Hormon ist nicht nur für den Bau dieses sicheren Nestes verantwortlich, sondern auch für die sogenannten Schwangerschaftsbeschwerden . Einige diese Beeinträchtigungen bemerken Sie vielleicht jetzt schon. Doch denken Sie daran: Nicht alle Schwangeren leiden unter entsprechenden Beschwerden! Wenn Sie nichts spüren, heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht schwanger sind.

Nicht ohne Grund gehört diese Schwangerschaftsbeschwerde zu den bekanntesten. Vielen Frauen ist zu Beginn der Schwangerschaft übel. Schon in der ersten Woche nach der Befruchtung kann Ihnen schlecht sein. Das ist zwar lästig, aber doch ein schönes Zeichen!

Ihre Brüste wachsen unter dem Hormoneinfluss ein Stück an. Die Milchdrüsen machen sich schon bereit, um in ein paar Monaten Ihr Baby mit Milch zu versorgen … und das spüren Sie! Manchmal jucken die Brüste nicht nur, sondern schmerzen auch ein wenig. Meistens fühlen Sie dann aber nur einen kurzen, stechenden Schmerz.

Lesen Sie hier mehr über die verschiedenen Schwangerschaftsbeschwerden.

Schwangerschaftstest

In der nächsten Woche können Sie einen Schwangerschaftstest machen. Dieser erbringt aber erst dann ein zuverlässiges Ergebnis, wenn Ihre Periode einen Tag überfällig ist. Also: Noch ein klein bisschen Geduld – bald wissen Sie es ganz sicher!