19 Wochen: Sodbrennen; lästig, doch unschädlich und normal

Schwanger Woche 19 - Oje, ich Wachse!

Wenn Sie jetzt in Ihren Bauch schauen könnten, könnten Sie sehen, dass die Haut Ihres Babys sehr runzlig ist. Das liegt daran, dass sich unter der Haut noch kein Bindegewebe gebildet hat, das für eine schöne und glatte Haut sorgt. Doch nun beginnt das Baby, Bindegewebe aufzubauen. Es bekommt immer mehr Haare auf dem Kopf, ist 22 Zentimeter groß und wiegt 250 Gramm.

To-do-Liste

Sie haben schon fast die Hälfte Ihrer Schwangerschaft erreicht. Reservieren Sie einen Tisch in Ihrem Lieblingsrestaurant, um das zu feiern!

Sodbrennen

Vielleicht haben Sie in letzter Zeit schon gemerkt, dass ab und zu etwas Magensäure in Ihrer Speiseröhre hochsteigt. Das ist zwar lästig, doch unschädlich und ganz normal. Auch für dieses Symptom ist das Progesteron verantwortlich. Das Hormon hat Ihre Eingeweide weicher gemacht, also auch die Öffnung zwischen Speiseröhre und Magen. Weil die Muskeln im Magen ebenfalls etwas dehnbarer geworden sind, kann die Magensäure nach oben steigen.

Das Baby in Ihrem Bauch ist inzwischen schon so groß, dass es auf Ihren Magen drückt. Sie können das unerwünschte Aufsteigen der Magensäure vermeiden, indem Sie immer etwas im Magen haben. Wenn der Magen leer ist, bekommen Sie schneller Sodbrennen. Am besten eignen sich gesunde und fettfreie Snacks. Denn wenn Sie Ihren Magen mit fetten Sachen füllen, müssen Sie nach der Schwangerschaft einige überflüssige Kilos abtrainieren! Karotten, Gurken und andere Rohkost sind als Snack ideal.