18 Wochen: Bauch, Po, Brust: Ihr Körper wird rund

Schwanger Woche 18 - Oje, ich Wachse!

Noch vor ein paar Wochen öffnete Ihr Baby nur ab und zu den Mund, um vorsichtig das Schlucken zu üben. Jetzt kann es richtig schlucken! Hin und wieder nimmt es einen Schluck Fruchtwasser . Und es lässt die getrunkene Flüssigkeit auch wieder ins Fruchtwasser ab. Dann trinkt es erneut einen Schluck. Das klingt eklig, ist es aber nicht. Der Urin eines Fötus ist mit dem Urin eines Neugeborenen nicht zu vergleichen. Durch das Trinken trainiert Ihr Baby seine Lunge, den Magen-Darm-Trakt und die Nieren.

Das Fruchtwasser besteht nicht nur aus Urin, es schweben auch kleine Flaumhärchen und Hautzellen darin. Auch diese landen in seinem Körper, wenn das Baby trinkt. Die Härchen und Hautzellen sammeln sich in seinen Eingeweiden an und bilden das „ Mekonium “, das Kindspech. Das ist der erste Stuhlgang, den Ihr Baby nach der Geburt abgibt. Er ist schwarz-grün und etwas schleimig. Das Köpfchen Ihres Babys ist inzwischen enorm gewachsen und umfasst ein Drittel seines Körpers! Zum Vergleich: Bei Erwachsenen macht der Kopf nur ein Sechstel des gesamten Körpers aus.

Das Köpfchen Ihres Babys ist im Verhältnis doppelt so groß! Das Baby kann nun seine Rückenwirbel und seinen Nacken bewegen. Es ist 20 Zentimeter groß und wiegt 200 Gramm.

J.Lo-Po und ein runder Körper

„Wenn man schwanger ist, bekommt man einen dicken Bauch”. Fragt man Kinder zum Thema Schwangerschaft, ist das zumeist ihre Antwort. Dass aber nicht nur der Bauch dick wird, sondern der ganze Körper, wissen Sie jetzt selbst am besten. Wenn Sie in den Spiegel blicken, sehen Sie alles an sich runder werden. Bei der einen Frau ist das mehr der Fall als bei der anderen – wir reagieren alle anders auf eine Schwangerschaft. Doch dass sich Ihr Körper verändert, ist eine Tatsache.

Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, werden Sie die zusätzlichen Kilos nach der Schwangerschaft schnell wieder verlieren. Doch das heißt nicht, dass das Runderwerden Ihres Körpers keine Spuren hinterlässt. Wenn Sie in kurzer Zeit viel zunehmen, dehnt sich die Haut mit einem Mal stark aus. Das gilt auch für das darunterliegende Bindegewebe. Wenn dieser Prozess zu rasch abläuft, kann das Bindegewebe reißen. Das tut nicht weh, ist aber unangenehm. Denn diese Risse sitzen an der Außenseite. Es sind glänzende Streifen, die der Haut eine Struktur wie Marmor verleihen. Diese Streifen nennt man ‘ Striae ’ oder Schwangerschaftsstreifen .