Weg mit dem Mutterfett!

Weg mit dem Mutterfett! - Oje, ich Wachse!

Straffer Bauch

Wenn Sie der Annahme waren, dass mit der Geburt des Babys der straffe Bauch von selbst wieder zurückkehrt, liegen Sie leider vollkommen falsch. Egal, ob lange Spaziergänge oder verändertes Essverhalten: die Fettröllchen leisten hartnäckigen Widerstand.

Es gibt aber Möglichkeiten, um die schlanke Linie von vor der Schwangerschaft wieder zurückzubekommen.

Bauchmuskeln

Während der Schwangerschaft dehnen sich die äußeren Bauchmuskeln und gehen auseinander, um der wachsenden Gebärmutter Platz zu machen. Selbst wenn Ihre Gebärmutter nach der Geburt wieder zu einer normalen Größe zurückkehrt, können diese Muskeln getrennt bleiben. Bauchmuskelübungen sind in diesem Fall eher schädlich, weil auf die Verbindungsstelle der äußeren Muskelstränge zusätzlicher Druck ausgeübt wird, wodurch sie noch weiter auseinanderweichen. Dann ist es besser, sich auf die Kräftigung der inneren Bauchmuskeln zu konzentrieren. Diese bilden die wichtigste Stütze für Gebärmutter und Darm, so dass sie es sind, die die Bauchwand letztendlich tatsächlich straffen. Außerdem ist das ein gutes Mittel gegen Rückenschmerzen!

Richtige Körperhaltung

Machen Sie folgende einfache Übung: Achten Sie darauf, dass Sie gerade sitzen. Bringen Sie die Schultern nach vorne und ziehen Sie den Nabel nach hinten. Sie können diese Übung regelmäßig machen, ohne dass es andere mitbekommen: zuhause beim Vorlesen, in der Schlange an der Supermarktkasse oder auf dem Stuhl im Wartezimmer. Diese Übung trägt effektiv dazu bei, Ihre Bauchwand zu straffen! Zusätzlich stärken Sie damit sowohl Ihren Oberkörper als auch den unteren Bauch und den Rücken. Versuchen Sie sich auch immer wieder vorzustellen, ein Korsett zu tragen, an dem die Schnüre zu fest zugezogen sind. Wenn Sie vergessen, die Übung zu machen: Binden Sie eine Kordel oder einen Gürtel locker um Ihren Bauch. Wenn Sie die Kordel spüren, werden Sie wieder an die Übung erinnert!

Ihr Baby als Hantel

Da Sie wissen, auf welche Haltung Sie achten müssen, und bereits eine Zeitlang geübt haben, können Sie jetzt zum nächsten Schritt übergehen: die inneren Bauchmuskeln anzuziehen. Auch dafür gibt es eine erfolgversprechende und wirklich schöne Übung. Heben Sie Ihr Baby senkrecht nach oben und halten Sie es mit gestreckten Armen vor Ihren Körper. Versuchen Sie das zehn Minuten lang durchzuhalten; die Zeit fliegt nur so vorüber, wenn Sie Ihr Baby dabei anschauen und mit ihm sprechen, singen oder lustige Geräusche machen.

Flug-Übungen

Um die folgenden Übungen durchführen zu können, müssen Sie bis mindestens sechs Wochen nach der Entbindung warten. Besprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen, ob die Zeit gekommen ist, um auf diese Art und Weise an Ihrer Figur zu arbeiten. Folgende Übung können Sie zusammen mit Ihrem Baby absolvieren. Legen Sie sich auf den Rücken – mit dem Baby auf Ihrem Bauch – und ziehen Sie die Knie in Richtung Brust. Legen Sie Ihr Baby auf Ihre Schienbeine, halten Sie seine Händchen fest und stemmen Sie Ihr Baby so in die Höhe, dass Schienbeine und Baby gleich weit vom Boden entfernt sind. Ihre Oberschenkel befinden sich in einem Winkel von 90 Grad zum Oberkörper. Spannen Sie die Bauchwand an und lassen Sie die Schienbeine (mit Baby) langsam absinken, doch sollten Ihre Füße dabei nicht den Boden berühren. Verharren Sie etwas in dieser Position und bewegen Sie dann die Schienbeine wieder nach oben. Wiederholen Sie die Übung 10 bis 15 Mal. Ihr Baby wird diese „Flugübungen“ fantastisch finden.

Beine heben

Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie Ihre Arme so weit wie möglich über dem Kopf aus. Ein Tischbein oder ein Sofa können Ihnen dabei helfen, die Arme in dieser Position zu belassen. Heben Sie beide Beine gestreckt an, so dass sie sich in einer Haltung von 90 Grad zum Oberkörper befinden. Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an und lassen Sie das rechte Bein langsam nach unten sinken – bis kurz vor den Boden. Halten Sie Ihr Bein einige Sekunden in dieser Position und achten Sie darauf, dass Ihr Becken flach auf dem Boden liegt, der Bauch fest angespannt und der Rücken durchgedrückt ist. Heben Sie das rechte Bein wieder an und machen Sie das Gleiche mit dem linken Bein. Wiederholen Sie diese Übung etwa zehn Mal pro Bein.