Verstopfung oder Durchfall

Verstopfung oder Durchfall - Oje, ich Wachse!

Veränderter Stuhlgang

Plötzlich hat Ihr Kind einen anderen Stuhlgang. Er ist viel härter (Obstipation oder Verstopfung) oder weicher (Durchfall oder Diarrhoe). Beobachten Sie das gut.

Durch starke Verstopfung kann Ihr Kind heftige Schmerzen bekommen, während Durchfall zu Dehydrierung führen kann. Wenn Sie unsicher sind, gehen Sie zum Kinderarzt . Die richtige Ernährung spielt auch eine große Rolle.

Essen, das bei Verstopfung hilft

Wenn Ihr Baby Probleme mit einem harten Stuhlgang hat, geben Sie ihm einen Teelöffel Sonnenblumenöl oder Tomatensaft. Das löst. „Helfen“ Sie auf keinen Fall selbst mit einem Fieberthermometer nach. Das führt zu kleinen Fissuren (Rissen am Anus), die so sehr schmerzen, dass das Baby den Kot gar nicht mehr herausdrücken kann.

Harter Stuhlgang beim Kind kann folgende Ursachen haben:

Enormer Feuchtigkeitsverlust. War es ein heißer Tag oder war es im Haus sehr warm?
Unsachgemäße Zubereitung der Flaschenmilch . War die Fertigmilch zu dickflüssig?
Regelmäßig abwechselnde Ernährung. Haben Sie mit verschiedenen Nahrungsmitteln experimentiert?

Durchfall

Wenn Ihr Baby Diarrhoe hat, sich übergibt, Fieber hat und Sie sich Sorgen machen, nehmen Sie Kontakt zum Kinderarzt auf. Ist Ihr Kind schon etwas älter, müssen Sie keine Angst haben. Geben Sie einem Kleinkind mit Durchfall am ersten Tag nicht übermäßig zu essen, aber achten Sie darauf, dass es viel trinkt. Hat es großen Hunger, können Sie ihm einen trockenen Zwieback oder einen geraspelten Apfel anbieten. Wenn Ihr Kind nach einem Tag noch immer Durchfall hat, sich krank fühlt und unter Fieber leidet, sollten Sie mit ihm zum Arzt gehen.