Stillen: genug getrunken

Stillen: genug getrunken - Oje, ich Wachse!

Übergewicht vermeiden

Eines der wichtigsten Kriterien zur Vorbeugung von Übergewicht ist, Ihr Baby dazu zu bringen, mit dem Trinken und Essen aufzuhören, wenn es satt ist.

Stillen bietet zu diesem Zweck einen natürlichen Mechanismus: Sobald Ihr Baby satt ist, saugt es langsamer, erhält weniger Milch und hört irgendwann ganz mit dem Saugen auf. Auf diese Weise lernt es, das Sättigungsgefühl als Signal für den Moment zu erkennen, an dem eine Mahlzeit endet. Das hilft ihm dabei, in seinen Kinderjahren ein gesundes Essverhalten zu entwickeln.

Sättigungsgefühl

Im Laufe der Zeit können Sie Ihr Baby auch noch etwas stillen, wenn es zuvor etwas anderes gegessen hat. Es wird dann langsamer trinken und das Trinken schließlich von selbst beenden. Falls Sie Ihr Baby nicht stillen, können Sie dieses Schema auch mit der Flasche und später mit Fester Nahrung anwenden. Lassen Sie Ihr Baby die „Mahlzeit“ selbst beenden, wenn es ein Sättigungs- oder Völlegefühl verspürt. Die paar Schlucke oder Happen, die übrig sind, machen keinen großen Unterschied. Doch dafür lernt Ihr Kind, seinem Gefühl zu vertrauen. Und das ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Essverhalten.