Feste Muster im Alltag

Feste Muster im Alltag - Oje, ich Wachse!

Der zweite Sprung

Wenn Ihr Baby acht Wochen alt ist, genießt es Muster in vollen Zügen. Denken Sie dabei aber nicht nur an irgendwelche aufgemalten oder gedruckten Motive, sondern auch an spürbare, hörbare und sogar riechende Muster, die immer wiederkehren.

Für Sie ist es sicher etwas schwierig, sich das vorzustellen … Unter Umständen verstehen Sie es besser, wenn Sie sich das Verhalten Ihres Babys einige Tage lang ansehen.
Achten Sie darauf, ob es folgende Dinge, die zu den „Mustern“ gehören, schön findet:

  • Es will „sitzen” und nicht mehr die ganze Zeit über liegen. Natürlich braucht es dafür Ihre Hilfe!
  • Es zappelt mehr mit Armen und Beinen.
  • Es schlägt gegen ein Spielzeug, das es interessant findet – die Vorstufe des Greifens .
  • Es betrachtet andächtig die vollen Regale im Supermarkt.
  • Es „singt” auf seine eigene Weise mit, wenn Sie mit ihm tanzen und singen. Und es lenkt mit kurzen Lauten bewusst die Aufmerksamkeit auf sich.
  • Es hat eine Vorliebe für glitzernde Kleidung und Schmuck.