Schutz gegen Wind und Wetter

Schutz gegen Wind und Wetter - Oje, ich Wachse!

Schön warm

Mit den folgenden Tipps schützen Sie Ihr Baby gegen rauen Wund und Regenböen.

  1. Ziehen Sie Ihr Kind genauso warm an wie sich selbst, aber schützen Sie es zusätzlich mit einem Wintersack. Es gibt spezielle Wintersäcke für den Kinderwagen oder Buggy. Ein Wintersack ist so gefertigt, dass er an den Riemchen des Kinderwagens befestigt werden kann.
  2. Bei Regen sollten Sie eine Regenhaube verwenden. Wenn ein Baby nass wird, kühlt es schneller ab. Dadurch wird es anfälliger für Krankheiten (z.B. Erkältung). Achten Sie darauf, im Herbst und Winter immer eine Regenhaube dabei zu haben. Sie können diese klein zusammenfalten und in die Wickeltasche legen.
  3. Gehen Sie rauem Wind aus dem Weg. Achten Sie immer darauf, von wo der Wind kommt, und bleiben Sie nicht so stehen, dass der Wind in den Kinderwagen hineinwehen kann. Ein einfacher Trick, um herauszufinden, von wo der Wind kommt, ist folgender: Bedecken Sie einen Ihrer Finger mit Spucke. Halten Sie den Finger in die Luft. Die Seite, an der Ihr Finger kalt wird, ist diejenige Richtung, aus der der Wind kommt.
  4. Verdeck hoch! Fast jeder Kinderwagen und Buggy besitzt ein Verdeck, das Sie hochklappen können. Das schützt Ihr Baby gegen Wind.
  5. Kleine Kinder sollten nicht zu lange der Kälte ausgesetzt werden! Die Allerjüngsten vertragen keinen langen Aufenthalt in der Kälte, auch wenn sie noch so gut eingepackt sind. Gehen Sie daher nicht allzu lange in der Kälte spazieren bzw. legen Sie Pausen im Warmen ein.
  6. Das Köpfchen kühlt besonders schnell ab! Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ein Mützchen trägt. Es gibt verschiedene Mützenarten. Leichte Mützchen (die man einem Neugeborenen kurz nach der Geburt aufsetzt) eignen sich auch gut für den Herbstbeginn. Warme Mützen kommen dann zum Einsatz, wenn es kälter wird. Manche Mützen besitzen Ohrenklappen, die die Ohren gegen Kälte schützen.
  7. Auch die zarte Babyhaut braucht Schutz! Die Stirn lässt sich zwar gut mit einer Mütze bedecken, doch der Rest des Gesichts ist der Kälte ausgesetzt. Durch Eincremen mit einer Fettcreme (nicht auf Wasserbasis!) speziell für Babys schützen Sie die zarte Haut.
  8. Vorsicht mit ständigen Wechseln von drinnen nach draußen. Natürlich können Sie mit Ihrem Baby zum Einkaufen gehen, auch wenn es draußen etwas kälter ist. Doch ständig wechselnde Temperaturen sind nicht optimal für Ihr Kind. Öffnen Sie den Reißverschluss des Wintersacks, wenn Sie in ein Geschäft gehen.