So wird Ihr Haus kindersicher

So wird Ihr Haus kindersicher - Oje, ich Wachse!

Sicherheit zu Hause

Weil Ihr Kind noch keine Gefahren erkennt und gerade erst die Welt entdeckt, ist es wichtig, dass Ihr Haus sicher ist. Hier finden Sie praktische Tipps, wie Sie Ihr Heim kindersicher machen können.

Wohnzimmer

  • Sichern Sie alle Steckdosen, die Ihr Kind erreichen kann, also alle bis zu einer Höhe von 1,50 m über dem Fußboden. Verfahren Sie so auch in allen anderen Räumen, in denen sich Ihr Kind aufhält.
  • Bringen Sie an allen Möbeln mit scharfen Ecken Kantenschützer an.
  • Wenn Sie Pflanzen haben, finden Sie heraus, ob diese giftig für Ihr Kind sein können. Ein Kind steckt sich schnell ein Blatt oder eine Blüte in den Mund, ohne dass Sie das bemerken.
  • Achten Sie darauf, dass das Spielzeug Ihres Kindes sicher ist. Es sollten keine Kleinteile daran sein, die sich lösen könnten. So können Sie verhindern, dass Ihr Kind ein Spielzeugteil verschluckt. Hängen Sie im Laufstall keine Spielsachen an Schnüren auf, in denen sich Ihr Kind verfangen könnte.

Küche

  • Bewahren Sie scharfe Gegenstände und Putzmittel außer Reichweite Ihres Kindes auf.
  • Wenn Sie Gegenstände auf die Anrichte legen, achten Sie darauf, dass Ihr Kind sie nicht erreichen kann.
  • Bringen Sie ein Schutzgitter um die Herdplatten an. Wenn Sie am Kochen sind, kann Ihr Kind in einem unbeobachteten Augenblick nicht an die heißen Töpfe oder auf die heißen Herdplatten langen. Stellen Sie Pfannen immer so auf den Herd, dass die Stiele nach hinten zeigen.
  • Platzieren Sie auch elektrische Geräte außer Reichweite Ihres Kindes und stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nicht an den Kabeln ziehen kann.

Esszimmer

  • Verzichten Sie auf eine Tischdecke – Ihr Kind könnte daran ziehen.
  • Alles, was auf dem Tisch liegt, sollte sich außer Reichweite Ihres Kindes befinden. Das gilt vor allem für scharfe Gegenstände wie Messer und Gabeln, aber auch für Gläser.
  • Wenn Ihr Kind selbst essen möchte, sollte es ein spezielles Kinderbesteck ohne scharfe Spitzen und Klingen verwenden.

Badezimmer

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt an den Wasserhahn gelangen kann.
  • Wenn Sie heißes Wasser aus dem Wasserhahn benutzt haben, lassen Sie etwas kaltes Wasser nachlaufen. Wenn Ihr Kind dann doch einmal den Hahn aufdreht, ist das Wasser wenigstens kalt.
  • Verwenden Sie eine Antirutschmatte in Badewanne oder Dusche.
  • Lasen Sie Ihr Kind nicht alleine, wenn es in der Badewanne sitzt – auch nicht für einen kurzen Moment.

Kinderzimmer

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind von seinem Bett aus Steckdosen, Fenster, Heizungen sowie scharfe oder heiße Gegenstände nicht erreichen kann.
  • Verwenden Sie ein Babyphone . So können Sie es hören, falls etwas Unerwartetes passiert.

Es ist sinnvoll, einen Erste-Hilfe-Ratgeber zu Hause zu haben, so dass man im Falle einer Vergiftung , einer Brandwunde oder eines Sturzes weiß, was zu tun ist. Auch der Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses speziell für Eltern ist ratsam.