Gesunde Zähne

Gesunde Zähne - Oje, ich Wachse!

Pflege der Milchzähne

Ihr Baby bekommt seinen ersten Zahn, wenn es etwa sechs Monate alt ist. Von diesem Moment an brechen immer mehr Zähne durch. Wenn Ihr Kind ungefähr drei Jahre alt ist, hat es sein komplettes Milchzahngebiss.

Die Milchzähne behält Ihr Kind, bis es fünf bis sechs Jahre alt ist. Dann werden sie durch die bleibenden Zähne ersetzt. Mit den folgenden Tipps erhalten Sie die Zähne Ihres Kindes gesund.

Kauen

Ihr Kind muss erst lernen, gründlich zu kauen. Das Knabbern an einem Stück Obst oder an rohem, knackigem Gemüse ist eine gute Übung für seine Zähne.

Snacks

Wenn es zwischendurch nur Süßes isst, schadet das den Zähnen Ihres Kindes. Rohkost ist eine prima Alternative, ebenso Brotstengel, Reiswaffeln, Cracker und Käsestücke.

Zähne putzen

Bei jüngeren Kindern ist die Motorik noch nicht so weit entwickelt, dass sie sich alleine gründlich die Zähne putzen könnten. Putzen Sie die Zähne Ihres Kindes stets noch einmal nach.

Putzen, spülen, Zahnpasta

Säubern Sie die Zähne mit raschen Hin-und-Her-Bewegungen. Drücken Sie aber nicht zu hart auf. Das Nachspülen ist wahrscheinlich noch etwas schwierig. Benutzen Sie Zahnpasta für Kleinkinder . Ihr Fluoridgehalt ist an die Bedürfnisse von Kinderzähnen angepasst.

Daumenlutschen

Durch gelegentliches Daumen- oder Fingerlutschen werden die Zähne nicht nach vorne verschoben, durch häufiges dagegen schon. Das Nuckeln an einem Schnuller hat weniger Einfluss auf den Stand der Zähne als Daumenlutschen. Doch auch hier gilt wieder die Devise: Zu häufiger Schnullergebrauch hat ebenfalls Folgen. Daher ist es besser für die Zähne, Ihrem Kind das Daumenlutschen oder Schnullersaugen allmählich abzugewöhnen.

Keine Flasche mit ins Bett

Geben Sie Ihrem Kind nachts keine Saugerflasche mit ins Bett. In den Nachtstunden wird weniger Speichel gebildet, wodurch der Zucker länger auf die Zähne einwirken kann. Der Zahnschmelz wird angegriffen und beschädigt. Ungesüßter Fruchtsaft und sogar Milch haben diesen Effekt, da auch in ihnen natürlicher Zucker enthalten ist. Hat Ihr Kind in der Nacht Durst, geben Sie ihm etwas Wasser aus einem Becher zu trinken. Wenn es gar nicht anders geht, können Sie die Flasche mit Wasser füllen.