Was ist eine Erkältung?

Was ist eine Erkältung? - Oje, ich Wachse!

Das Virus

Eine Erkältung ist die Folge davon, dass wir uns über die Luft oder über Körperkontakt Viren eingefangen haben. Wenn jemand, der erkältet ist, ausatmet oder hustet, werden feine Viruspartikel in die Luft geschleudert. Derjenige, der sie einatmet, holt sich die Viren so in seinen Körper.

Ein Virus verbreitet sich nicht nur über die Luft, sondern auch über die Hände. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie putzen sich die Nase, waschen sich die Hände nicht und fassen dann ein Spielzeug an, das sich Ihr Kind kurze Zeit später in den Mund steckt. Die Viren verbreiten sich auf den Schleimhäuten Ihres Kindes. Meistens kann sich der Körper gegen den Ausbruch eines Virus wehren. Gelingt ihm das nicht, bekommt man eine Erkältung.

„Das“ Virus existiert eigentlich nicht. Es sind mehr als 200 Sorten Erkältungsviren bekannt. Sie alle sind unterschiedlich, doch haben sie den gleichen Effekt: eine verstopfte Nase.

Herbst- und Wintererkältungen

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Erkältungen häufiger im Herbst und im Winter auftreten? Hier sind die Gründe:

Wir halten uns im Winter häufiger in geschlossen Räumen auf, nah beinander …
Wenn die Heizung läuft, ist es im Haus nicht nur wärmer, sondern auch trockener. Dadurch verringert sich die natürliche Widerstandskraft der Schleimhäute, die normalerweise einer Krankheit vorbeugen können.