Was tun bei Erkältung?

Was tun bei Erkältung? - Oje, ich Wachse!

Gesundheit des Babys

Eine Erkältung geht nur dann vorbei, wenn sich Ihr Körper vom Virus befreit. Das gilt natürlich auch für Ihr Baby.

Im Folgenden lesen Sie, was bei einer Erkältung sinnvoll ist und was nicht:

Das können Sie bei einer Erkältung tun:

Ziehen Sie Ihrem Baby Baumwollkleidung an. Wenn Ihr Baby Fieber hat, können Sie auf diese Weise vermeiden, dass es schwitzt. Außerdem trägt sich Baumwolle angenehmer auf der Haut.
Gehen Sie so wenig wie möglich mit Ihrem Baby nach draußen. Tun Sie das erst wieder, wenn seine Erkältung und vor allem sein Husten abgeklungen ist.
Lüften Sie die Zimmer gut, wenn sich Ihr Baby nicht darin aufhält.
Vermeiden Sie Zugluft (achten Sie auf offenstehende Türen und stellen Sie den Wipper nicht an zugige Stellen!)
Wenn Ihr Kind bereits an warme, kombinierte Nahrung gewöhnt ist (ungefähr im Alter von zehn Monaten), wirkt eine Bouillon Wunder. Die warme Flüssigkeit sorgt dafür, dass sich die Luftwege öffnen und sich das Virus langsamer ausbreiten kann.
Geben Sie Ihrem Baby viel zu trinken! Trinken ist bei jeder Krankheit, die der Körper selber bekämpfen muss, ein Zaubermittel!
Vermeiden Sie Zucker. Denken Sie dabei nicht nur an Süßigkeiten, sondern auch an raffinierten Zucker wie bspw. in Weißbrot, Hartweizen-Nudeln und weißem Reis. Dieser Zucker hindert das Immunsystem an seiner Arbeit. Wählen Sie Mehrkorn- oder Vollkornprodukte.
Waschen Sie Händchen und Gesicht des Babys regelmäßig. Ihr Kind fühlt sich dann nicht nur frischer, sondern ist auch besser gegen eine erneute Ansteckung gewappnet. Verwenden Sie zu diesem Zweck ein sauberes Tuch und lauwarmes Wasser, oder auch spezielle Mundtücher.
Sorgen Sie für hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Dazu können Sie bspw. Wasserbehälter an die Heizung hängen. Es gibt auch Luftbefeuchter speziell für Kinder. Sie können etwas Eukalyptusöl hineingeben.
In dem Zimmer, in dem Ihr Baby schläft, sollte die Temperatur 15 Grad nicht überschreiten.
Ein Nasensauger kann die volle Nase etwas leerer machen. Diesen Sauger erhalten Sie in einer Drogerie oder Apotheke und im Babyfachgeschäft.
Reiben Sie ein Erkältungsbalsam auf Brust und Rücken. Achten Sie dabei auf die Altersangabe! Ein zu starker Eukalytusgeruch ist nicht gut für Ihr Baby!

Das sollten Sie bei einer Erkältung vermeiden:

Honig wirkt gegen Bakterien. Aber Wissenschaftler bezweifeln immer noch, ob Honig gut für Babys ist.
Glauben Sie nicht, dass Ihr Baby Sie nicht versteht. Sprechen Sie mit ihm und trösten Sie es, dass alles wieder gut wird. Erzählen Sie ihm, dass Sie wissen, wie schlecht es ihm geht und dass Sie es verstehen. Sagen Sie es ihm und lassen Sie es auch spüren, dass Sie für es da sind.
Gehen Sie nicht zur Arbeit. Ein krankes Baby fühlt sich bei Ihnen zu Hause viel besser als in der Kita.