Die Brustpflege

Die Brustpflege - Oje, ich Wachse!

Besonders wichtig

Auch wenn die Brust zum Stillen wie geschaffen scheint, benötigt sie während der Stillzeit zusätzliche Pflege.

Wenn sich Ihre Brust bei einem Milchstau prall und schmerzhaft anfühlt, ist es ratsam, sie vor dem Stillen zu wärmen, bspw. mit warmen Kompressen oder unter der warmen Dusche. Nach dem Stillen helfen kalte Kompressen.

Guter Sitz

Auch in den Tagen nach dem Milchstau ist es wichtig, die Brust zu pflegen. Tragen Sie einen gut sitzenden Still-BH . Dieser stützt nicht nur hervorragend, sondern ist auch beim Stillen selbst praktisch: Man kann ihn nur für eine Brust öffnen. Lästiges Verschieben oder Ausziehen des BHs entfällt also. Und falls Sie sich Sorgen machen, dass ein solcher BH nicht gut aussieht: Es gibt inzwischen sehr schöne Still-BHs.

Seife

Wenn Sie stillen, sollten Sie keine Seife oder Desinfektionsmittel verwenden. Waschen Sie Brust und Brustwarze einmal täglich mit lauwarmem Wasser. Reiben Sie nach dem Stillen Ihre Brustwarze mit einem Tropfen Muttermilch ein und lassen Sie die Brust an der Luft trocknen.

Brustwarzenrisse

Brustwarzenrisse sind kleine Risse in der Haut der Brustwarze. Sie entstehen häufig durch falsches Anlegen des Babys. Der Druck während des Saugens verteilt sich dann nicht gleichmäßig. Versuchen Sie es mit einer anderen Stillhaltung und legen Sie Ihr Kind öfter an. Es hat dann weniger Hunger und saugt nicht so fest, was wiederum die Brustwarzen schont.

Stilleinlagen

Damit es zu keinen nassen Milchflecken auf der Kleidung kommt, können Sie Stilleinlagen in den Still-BH legen. Wechseln Sie die Stilleinlagen regelmäßig, denn feuchte Stilleinlagen machen die Brustwarzen weicher, wodurch sie für Brustwarzenrisse anfälliger werden.

Verstopfte Milchgänge

Harte, rote Flecken auf der Brust deuten auf verstopfte Michkanäle hin, die wiederum eine Brustentzündung hervorrufen können. Geben Sie Ihrem Kind beim nächsten Stillen die Milch zuerst aus der schmerzenden Brust und achten Sie darauf, dass sie ganz leergetrunken wird. Sie können auch versuchen, die Stelle während des Stillens oder unter der Dusche wegzumassieren.