Röteln

Eine meist harmlos verlaufende Viruserkrankung, die durch das Rubella-Virus verursacht wird. Charakteristischerweise sind auf der Haut von Betroffenen einige Stunden bis Tage rote Flecken zu sehen.

Eine Röteln-Infektion äußert sich durch folgende Symptome:

  • Fieber
  • Beschwerden, die an eine Erkältung erinnern (Husten, Schnupfen)
  • Geschwollene, schmerzende Lymphdrüsen
  • Ausschlag in Form von roten Flecken, der im Gesicht beginnt und sich über den Rumpf weiter bis in Arme und Beine ausbreitet

Röteln sind vor allem für Frauen in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft gefährlich, da sie das Ungeborene schädigen können. Röteln sind ansteckend. In der Regel erfolgt eine Ansteckung über direkten Körperkontakt (z.B. Händeschütteln) oder über Tröpfcheninfektion in der Luft. Babys und Kinder werden gegen Röteln geimpft.