Muttermunddehnun

Wenn Sie sich der 42. Schwangerschaftswoche nähern und die Geburt überfällig ist, kann die Hebamme Ihren Muttermund dehnen. Das kann helfen, die Wehen auszulösen. Damit der Muttermund gedehnt werden kann, muss er bereits ein wenig geöffnet sein, was am Ende der Schwangerschaft aber meistens der Fall ist. Die Hebamme kann die Fruchtblase vom Gebärmutterrand lösen. Die Hormone, die dabei freigesetzt werden, können das Einsetzen der Geburt beschleunigen. Das Dehnen bringt für Sie und Ihr Kind kein Risiko mit sich. Es kann allerdings etwas schmerzen und eine leichte Blutung verursachen.