Meningitis

Bakterielle oder virale Entzündung der weichen Hirnhaut. Vor allem die bakterielle Meningitis ist bei kleinen Kindern sehr aggressiv. Symptome sind unter anderem Fieber , Kopfschmerzen, Erbrechen, Nackenschmerzen, Nackensteifheit und – bei einer bestimmten Variante – punktförmige Blutungen unter der Hautoberfläche.

Bei Babys tritt auch häufig eine Vorwölbung der Fontanelle auf, an der Stelle, an der die Schädelknochen noch nicht zusammengewachsen sind. Bei einer rechtzeitigen Diagnose stehen die Chancen auf Heilung gut.

Bei Babys und Kleinkindern wird eine Meningitis oft durch das Bakterium Haemophilus influenzae (Hib-Bakterium) verursacht, das im Nasen-Rachen-Raum vorkommt. Heutzutage sind die meisten Babys aber dagegen geimpft.