Harter Bauch

Ein harter Bauch entsteht, wenn sich die Gebärmutter zusammenzieht. Das tut zwar nicht weh, fühlt sich aber eventuell unangenehm an. Das Symptom tritt nicht regelmäßig auf. Wenn Ihr Bauch hart wird und schmerzt, das regelmäßig geschieht oder mit Flüssigkeits- bzw. Blutverlust einhergeht, sollten Sie Ihren Frauenarzt informieren.

Ein harter Bauch ist im Prinzip harmlos. Er kann durch Bewegungen des Babys, ein schnelles Wachstum der Gebärmutter oder eine Blasenentzündung verursacht werden oder während bzw. nach dem Sex auftreten. Wenn Sie allerdings häufiger (und in einem frühen Schwangerschaftsstadium) unter diesem Symptom leiden, kann das ein Warnzeichen Ihres Körpers sein, dass Sie sich mehr Ruhe gönnen sollten. In den letzten Wochen der Schwangerschaft kommt ein harter Bauch häufiger vor – es kann sich dann um Vor- bzw. Übungswehen handeln. Auf diese Weise bereitet sich die Gebärmutter auf die Geburt vor.

Oft hilft Wärme, bspw. in Form einer warmen Dusche oder Wärmflasche .