Gebärhocke

Ein Gebärhocker ist ein Hilfsmittel bei der Entbindung – mit seiner Hilfe kann die werdende Mutter ihr Kind in aufrechter Haltung zur Welt bringen. Der Hocker verfügt über eine Öffnung an der Vorderseite und ein Loch an der Unterseite. Ihr Partner kann auf einem Hocker oder Stuhl hinter Ihnen sitzen und Sie so unterstützen. Die Hebamme sitzt auf einem niedrigeren Hocker oder auf dem Boden vor Ihnen. Sie und Ihr Partner können über einen Spiegel auf dem Boden die Geburt beobachten. Der Gebärhocker kommt meist erst in der Austreibungsphase , also während der Presswehen , zum Einsatz.

Der Vorteil eines Gebärhockers ist, dass die Schwerkraft bei der Geburt hilft. Zudem wird der Druck auf die Unterseite der Gebärmutter vergrößert, wodurch die Wehen kräftiger werden. Diese Phase der Geburt kann schneller durchlaufen werden und ist für die werdende Mutter weniger anstrengend. Geht die Geburt allerdings zu schnell voran, sollte die Gebärende während der Presswehen nicht auf dem Gebärhocker sitzen. Denn wenn es zu schnell geht, steigt die Gefahr des Dammrisses.